Willkommen in Potsdam!

Potsdam ist nicht nur bekannt für seine einzigartige Kulturlandschaft, sondern auch als ausgewiesener Wissenschaftsstandort mit einer langen Tradition. In unserer jährlich stattfindenden öffentlichen Vortragsreihe erklären SpitzenforscherInnen auf Einladung des Leibniz-Kollegs ihre Arbeit. Die gewählten Themen greifen gerade auch in Potsdam vertretene Forschungsgebiete auf, in denen in allernächster Zeit für die Menschheit insgesamt bewegende Entdeckungen erwartet werden.

SpitzenforscherInnen erklären in Potsdam,
was die Welt in den nächsten Jahren bewegt
"Künstliches Leben?" |
26. April 2018

Der Hauptvortrag des 22. Leibniz-Kollegs Potsdam soll am 26. April 2018 ab 15:00 Uhr stattfinden. Frau Prof. Dr. Petra Schwille (Direktorin am MPI für Biochemie) wird den Hauptvortrag mit dem Titel: "Gibt es eine kleinste Form des Lebens?" halten. Herr Prof. Dr. Reiner Anselm (LMU München) wird das Thema aus theologisch-philosophischer Sicht beleuchten.

Gerne blicken wir auf die nunmehr 21 Veranstaltungen unserer Naturwissenschaftlichen Vortragsreihe zurück. 1998 zu unserer Auftaktveranstaltung hatte uns Kip Thorne über die Pläne berichtet, Gravitationswellen zu messen – in den letzten Jahren sind erste Messungen erfolgreich und es sind spannende Entwicklungen zu erwarten. Für das Leibniz-Kolleg 2017 hatten wir Bernard F. Schutz gewonnen, über die ersten Messungen und die weitere Entwicklung im Hauptvortrag am 27. April 2017 zu sprechen.

Stolz sind wir über die Leistungen und Karrieren unserer der Träger unseres alljährlichen Publikationspreises sowie des jeweiligen Sonderpreises in Berlin und Brandenburg, der passend zum Thema des Hauptvortrages ausgeschrieben wird.

 

Auszüge aus dem Progamm 2018
Einführungsvorträge

Donnerstag, 26. April 2018
09:45 Synthetische Biologie – künstlich oder natürlich?
Prof. Dr. Katja Arndt, UP

Donnerstag, 26. April 2018
10:30
Selbstorganisation – ein Schlüssel zum Verständnis biologischer Systeme
Prof. Dr. Carsten Beta, UP

Donnerstag, 26. April 2018
11:30
Modellsysteme in der Wissenschaft; Bio-Membranen als Beispiel
Dr. Roland Knorr, Max-Planck-Institut für Kolloid-und Grenzflächenforschung

Hier mehr zum Programm

Das Leibniz-Kolleg Potsdam

dient der Förderung von Wissenschaft und Forschung. Insbesondere soll die Landeshauptstadt Potsdam und damit das Land Brandenburg als Universitäts- und Wissenschaftsstandort mit modernem mathematisch-naturwissenschaftlichen Forschungs- und Lehrprofil gestärkt sowie die Bildung gefördert werden.

2018: Künstliches Leben?

Am Donnerstag, dem 26. April 2018, finden unsere Einführungsvorträge statt.

Der Hauptvortrag mit dem Titel "Gibt es eine kleinste Form des Lebens?" von Prof. Petra Schwille  findet am Donnerstag, dem 26. April ab 15:00 Uhr statt.

Lorem

Hauptvortrag

Ipsum

Einführungsvorträge: Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit!

Discipuli

Unser Begleitprogramm ist auch für Schüler ab 10. Klasse geeignet!